Montag, 20. Juli 2009

"[...] Hate is a strong word
But I really really really don't like you [...]"
Plain White T's - Hate

Freitag, 10. Juli 2009

NEWS

Gestern vor einem Jahr stand ich am Flughafen in Friedrichshafen und habe von meiner Familie Abschied genommen. Ich bin aufgebrochen in ein neues Leben auf Zeit. In diesen drei Monaten habe ich mich zweifelsfrei verändert. Und die Veränderung hat auch noch ein Jahr nach Neuseeland angehalten. Ich glaube, dass Neuseeland bzw. meine Zeit dort, mir gelehrt hat, mehr zu leben – ausgelassener zu leben. Das letzte Jahr hatte auf jeden Fall viele Hochpunkte, aber genauso wie ein paar Rückschläge.
Die Rückkehr nach Deutschland war auf jeden Fall nicht leicht und die Sehnsucht nach dem Leben in NZ beschäftigt mich immer noch jeden Tag. Ich versuche so gut ich kann den Kontakt zu meinen Freunden aus dieser Zeit zu halten, was mehr oder weniger auch klappt. Und gerade erst vor ein paar Tagen, habe ich mal wieder eine Postkarte an meine Hostfamily geschrieben. Aber ich kann nicht abstreiten, dass ich jetzt hier lebe und hier meine Familie und meine Freunde habe. Mit meiner besten Freundin „Frau Hoffemanne“ hatte ich extrem viel Spass in dem vergangenen Jahr. Wir haben viel zusammen gelacht, aber auch viel gemeinsam geweint. Naja, das Leben will halt nicht immer genau so, wie man selber will ;-)
Gerade in den letzten Monaten hab ich einiges über falsche Freunde, Intrigen, Lügen, Schlampen/Arschlöchern, Aggressivität, Alkohol und Rufmord gelernt. Aber gut, das ist ne andere Geschichte (bzw. mehrere) :D
Dieses Jahr (ich muss mal kurz dazu sagen, dass ich eher in Schuljahren (also von September bis Juli) zähl, als in Kalenderjahren) war ich auf meinem ersten Festival, hab meinen Führerschein bestanden,hab meine Englischnote erheblich verbessert, viele neue Leute kennengelernt, bin an meine Grenzen gekommen und habe extrem viel erlebt. Man kann sagen, es war ein gutes Jahr :)

In den Sommerferien werde ich zusammen mit meiner Mum den Jakobsweg in Spanien zu Ende laufen. Drei Wochen lang mit ca. 10kg Gepäck knapp 400km pilgern und einfach nur ausspannen und wieder zu sich selber finden. Ich freu mich drauf.

Außerdem leite ich seit einigen Wochen nicht mehr die Wölflinge, sondern die Jungpfadfindern (Kinder von 11-14Jahren). Ich muss sagen, dass das eindeutig entspannter und angenehmer ist, als die Kleinen.

Den Thalamus habe ich leider etwas aus meinem Leben verdrängt. Ich hatte schon nach der letzten Ausgabe keinen Bock mehr, diese Arbeit weiterzumachen, weil sie einfach viel zu deprimierend und Zeitaufwändig ist. Und somit hab ich zwar angefangen eine neue Ausgabe zu layouten, werde sie aber sicherlich nicht in diesem Jahr fertig machen. Ich habe einfach jetzt neue Prioritäten gesetzt und zu denen gehört der Thalamus nicht mehr dazu.

Nächstes Wochenende ist Seehasenfest und ich freue mich schon riesig drauf. Hoffen wir mal, dass gutes Wetter wird. Dieses Jahr müssen wieder einige aus der 11. Klasse am Seehasenumzug teilnehmen und ich gehöre (leider) auch dazu. Na ja, Hr. Dr. Frey (unser Schulleiter) lässt aber ausrichten, dass es eine persönliche Bereicherung für den Jeden ist und wenn der das sagt, muss es ja stimmen. Mal schauen, vllt wird’s ja ganz lustig, auch wenn wir in schweren, mehrschichtigen Trachten laufen müssen :D Also wer was zum Lachen haben will, sollte zum Umzug kommen…

So das wäre erstmal wieder das Neuste aus meinem Leben…